Auktion No. 156 - 28.11.2015

Nachbericht

Die letzte Kunst- und Antiquitätenauktion im Jahr 2015 startete mit sehr zufriedenstellenden Ergebnissen für die ersten beiden Lose, zwei Mikromosaike der römischen Schule um 1800. Die Arbeiten mit den Darstellungen des Tempels der Vesta und des Tempels der Minerva Medica erzielten zusammen erfreuliche 7.200 EUR

Von Edward Harrison Compton stammt eine herrliche Darstellung der verschneiten Ronthalalm im Karwendel aus dem Jahr 1917. Mehrere interessierte Bieter steigerten das stimmungsvolle Landschaftsgemälde mit der Losnummer 0047 von 4.000 EUR auf einen Zuschlagspreis von 10.000 EUR

Mit Spannung wurde die Versteigerung des Katalogtitelbildes erwartet. Inspiration für seine Comicbilder fand Roy Lichtenstein, der später zusammen mit Andy Warhol als Ikone der Pop Art bekannt werden sollte, bei den Extremkünstlern Robert Rauschenberg und Jasper Johns.Hinter der Losnummer 0158 verbarg sich die beliebte Farboffsetlithographie des Künstlers mit dem Titel „Crying Girl“. Die signierte Arbeit wurde mit einem Startpreis von 17.000 EUR aufgerufen und erzielte ein Ergebnis von 27.000 EUR.

Zunehmend gefragt sind hochwertige Farbedelsteine – ob als elegantes Schmuckstück oder als stabile Wertanlage. Das Smaragdcollier mit der Losnummer 0379 bietet seiner neuen Eigentümerin sowohl die Eigenschaft einer einzigartigen Preziose, als auch die eines hochwertigen Edelsteins. Der Smaragd in einem antiken Treppen- und Sternschliff von 3,7 ct. weist nur einen geringen Grad von Behandlung auf und erzielte so den erwartet hohen Zuschlag von 8.500 EUR